Supermarkt-App im 3 Wochen Langzeit-Test ūüėÖ

avatar

Supermarkt Apps ploppen gerade √ľberall aus den App Stores hervor. Wenn einer mal anf√§ngt m√∂chte keiner etwas verpassen. So hat unser "Senf dazu" schon mehrfach seinen Senf dazu gegeben. Ich finde das interessant schlie√ülich esse ich regelm√§√üig Lebensmittel und kaufe diese meist in Superm√§rkten.

Als "Senf" mit der Edeka App angefangen hat, habe ich mich schlussendlich motivieren lassen auch mal diese zu probieren. Das Ding installiert und ein paar Tage beobachtet was es so gibt.
Wenn man die App frisch installiert fallen einem schnell die gratis Angebote auf die man erhalten kann wenn man z.B. f√ľr mind. 5 ‚ā¨ einkauft. Andere erh√§lt man einfach so gratis dazu.

Die App ist nicht √ľberfrachtet und somit recht √ľbersichtlich und praktisch. Also habe ich mich √ľberwunden einen Probekauf zu machen. Dieser sollte alle kostenlosen Artikel enthalten die m√∂glich sind.

Der Hauptgrund warum ich letztendlich die App drauf gemacht habe war ein Angebot eines Weins f√ľr einen Euro mit der App, allerdings war das bevor ich diese installiert habe. Ich habe damals noch 1.50 bezahlt und der Wein hatte sich als trinkbar erwiesen was mich sehr verwundert hatte. Der entsprechende Post ist hier!

edeka_einkauf_1_.jpg Billigwein der nach 4 Tagen offen im K√ľhlschrank trinkbar wird.

F√ľr App-Nutzer bietet Edeka auch verg√ľnstigte Preise bei Artikeln an die schon reduziert im Angebot sind. Das hei√üt das Studentenfutter das im Angebot 1‚ā¨ billiger ist geht mit der App nochmal um 50 Cent runter usw.
Ich sehe gerade ich mache Werbung. Das ist gar nicht meine Intention und ich will nicht das du lieber Leser positive Handlungen aus meinen Erfahrungen ableitest!

Jetzt aber zu meinem Test-Einkauf: Er musste mind. 5 ‚ā¨ schwer sein damit ich einen Maracujanektar der Eigenmarke dazu bekomme. Gekauft habe ich also 6 Artikel, 3 habe ich umsonst bekommen.
In meinem Rollwagen fanden sich dann, der schon angesprochene Billigstwein, der Maracujanektar (gratis), 2 Mini-Mozzarella (buy 1 get 1 free), Pepsi Max 0.5 L (gratis) und Hornhautreduziercreme, die irgendjemand anderes rein getan haben muss, ich w√ľrde nie, ich meine ich habe keine Hornhaut. Gl√ľcklicherweise hob aber die Creme den Warenwert √ľber 5 ‚ā¨ sodass ich maximal sparen konnte.

edeka_einkauf_3_.jpg

Interessant an der Rechnung ist das die Gratis-Pepsi voll mitz√§hlt zum Gesamtpreis auf den der Gratisartikel Maracujanektar angerechnet wird. Man kann jeden Gratisartikel nur 1 mal erhalten und muss dann auf die Folgewoche warten f√ľr neue Angebote.

edeka_einkauf_4_.jpg

Wenn ich lese was ich bis hierher geschrieben habe könnte man meinen Edeka ist da wo der Honig in Bächen, oder so ähnlich...
Die Wahrheit kommt dann in den nächsten Einkäufen zum Vorschein.

Nachdem ich mit meinem ersten Einkauf Zuhause war erhielt ich eine In-App-Nachricht √ľber meinen Kauf, ein Danke und weil es mein erster Kauf war ein Gratis Joghurt bei meinem n√§chsten Einkauf. Diesen habe ich in der Folgewoche gern mitgenommen zusammen mit einem Valensina Mangonektar den es wiederum ab 5 ‚ā¨ Mindesteinkauf dazu gab.

Beim dritten Einkauf erhielt ich wieder einen Saft gratis.
Das ist meine erste Erkenntnis der App, die Gratisartikel sind stark regressiv und wenn ich eine Wette eingehen soll, dann w√ľrde ich sagen das es wahrscheinlich nur eine zeitlich sehr begrenzte Zeit so weiter geht, bis gen√ľgend Leute die App installiert haben.

Da ich eigentlich kein regelmäßiger Edeka-Käufer bin werde ich wohl in Zukunft den Umweg nur machen, wenn ich sehe das es sich tatsächlich lohnt, aber ich bezweifle das es so oft passieren wird. Der Versuch mit der App war auf jeden Fall sehr interessant und wie ich gesehen habe gibt es inzwischen viele andere die es genauso machen (Lidl, Penny, Netto u.a.).

Fazit:

Die Edeka App funktioniert, ist √ľbersichtlich, man kann ein bisschen sparen. Es ist zeitraubend nach den Artikeln erst in der App zu suchen und dann auf die Jagd im Gesch√§ft zu gehen, es gibt keine Hinweise an den Art. das sie mit der App g√ľnstiger sind.
Ich nehme an das es eine Art ist um uns schrittweise an die Handy-Nutzung im Supermarkt zu gew√∂hnen um am Ende zum Kontaktlosen bezahlen zu f√ľhren.
Was mir bei meinem Versuch am besten gefallen hat, hat nichts mit der App zu tun und das liegt daran das Einkaufen bei Edeka entspannter ist als bei Handelshof oder Aldi, sie haben einfach weniger Kunden auf den Quadratmeter.

banner_bored_eyes.jpg



0
0
0.000
8 comments
avatar

Da hast du ja inzwischen mehr kostenlose Sachen bekommen als ich. Ich hatte bisher nur 2 Sachen gratis, ok das 3 hatte ich nicht gefunden.

Und keine Probleme an der Kasse gehabt?
Habe immer wieder Kassierer, hmm das funktioniert nicht, der betrag steht da noch, der nuss doch weg sein. Nee, da ich ja mit Karte zahle.... Lasse inzwischen immer DeutschlandCard punkte direkt verrechnen, dann weiß ich es hat geklappt.

Da ist das bei Lidl 1000x besser gelöst.

0
0
0.000
avatar

Bis jetzt hatte ich gar keine Probleme, einfach die Nummer die die App erzeugt gesagt oder gezeigt und funzt, vielleicht gabs bei meinem Edeka eine Schulung. !ENGAGE 20

0
0
0.000
avatar

Bei meinem wohl quch, nur wurde denen nicht gesagt das man nat√ľrlich auch noch weiger mit Karte oder Bar brzahlen kann.

0
0
0.000
avatar

Ha :-) w√ľrd ich jetzt glatt ausprobieren wenns denn in √Ėsterreich einem Edeka g√§be. Hab bisher immer einen Bogen um diese Apps gemacht. Wobei pay back nutzen ich ja auch. Hierzulande ist mir solch App bisher nur beim Lidl aufgefallen. Daf√ľr haben wir √Ėsterreicher ja aber unsere J√Ė-card ;-) immer ein eigenes S√ľppchen kochen ja ja ;-)

0
0
0.000
avatar
(Edited)

S√ľppchen kochen hat ja auch was mit Identifikation zu tun und das ist auch wichtig :)
Ich muss sagen das ich, bis ich plötzlich geglaubt habe ich muss diese App probieren vollkommen ohne Kundenkarten, Payback und co ausgekommen bin.
!BEER !ENGAGE 20
Irgendwann scheint jeden mal ein Störfall zu Dingen zu bewegen die er sich 3 Tage vorher noch gar nicht vorstellen hat können.

0
0
0.000